06.08.2018 |
Autor: Sven Kusch |
Veröffentlicht in:

1. Spieltag Saison 18/19

1:3 Heimniederlage gegen TV Crumstadt

SV Klein-Gerau: Maik Kubitzki, Tim Ott, Maxim Weichhaus, Gheru Mehari (64. Martin Tuchel), Florian Reichert, Sebastian Boy, Marcel Heuer, Nils Postulka, Sebastian Müller (46. Patrick Ferreira), Jan Suhr, Niklas Ostendorf (69. Paul Josephs) - Trainer: Gheru Mehari

TV Crumstadt: Alexander Hess, Simon Lüer, Felix Keller, Paul Seybel, Peter Schneider, Marius Schulz, Nils Ringsleben (88. Sören Trollst), Dennis Fries, Timo Wittmann, Mohammad Hossein Hosseini (22. Theo Friedrich), Daniel Conrad (64. Hameed Askari) - Trainer: Nils Ringsleben - Trainer: Dirk Schätzler

Schiedsrichter: Tim Feuerbach - Zuschauer: 40

Tore: 0:1 Daniel Conrad (12.), 0:2 Peter Schneider (52.), 1:2 Eigentor (72.), 1:3 Sören Trollst (90.)

Einen Auftakt nach Maß feierte der Crumstädter Turnverein am Sonntag in Klein-Gerau. Bereits in der ersten Hälfte legte die Schätzler Elf einen beherzten Auftritt auf den Rasen und ging folgerichtig in Führung: Daniel Conrad verwandelte einen von Dennis Fries herausgeholten Elfmeter sicher (12.). Einen zweiten Strafstoß - Foul an Timo Wittmann inklusive Platzverweis für Klein-Geraus Florian Reichert - konnte Nils Ringsleben kurz vor der Pause leider nicht im Tor unterbringen, so dass es mit 0:1 in die Halbzeit ging.

Peter Schneider läutete die zweite Hälfte mit seinem Treffer aus zehn Metern zum 0:2 gebührend ein (52.), Dennis Fries hatte den entscheidenden Pass auf den TV Youngster gespielt. Anschließend verpasste es der TVC jedoch, den Sack zuzumachen. Ein Conrad Schuss klatschte Mitte der zweiten Hälfte nur an den Pfosten, auch Hamed Askari scheiterte aus aussichtsreicher Position. Richtig spannend wurde es dann, als Simon Lüer das Spielgeräte nach einem Eckball unglücklich über die eigene Linie bugsierte - das 1:2 in der 72. Minute. Jetzt war für die in Unterzahl spielenden Gastgeber sogar der Ausgleich möglich, die Latte und TV Keeper Alex Hess verhinderten jedoch Schlimmeres. Routinier Sören Trollst war es schließlich vorbehalten, für klare Verhältnisse zu sorgen. Einen von Schneider eingeleiteten Konter verwertete er zum 1:3 Endstand (90.).

Für eine Schrecksekunde sorgte Crumstadts Hossein Hosseini der nach einem Zusammenprall in der 20. Minute im Krankenhaus behandelt werden musste - dort konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Auch auf diesem Wege nochmal Gute Besserung für den Brummschädel!


Quelle: fupa.net

Suche

Termine

Sponsoren

Schlagwörter

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen